Was auch passiert, nichts ist schöner als hier. Ich represente Currywurst, Döner und Bier. (Sera Finale)

Berlin Festival 2010

Was für ein schöner Tag! Nach 3 Jahren packe ich mein Longboard wieder aus und drehe ein Ründchen auf dem Flughafen Tempelhof. Auf dem Weg nach Hause verirre ich mich in einen Tunnel. Und als der Tunnel zu Ende ist, bin ich mittendrin im Backstage-Bereich des Berlin Festival 2010.

Berlin Festival 2010

Da denke ich noch, ist ja eh umsonst. Als ich mich aber mit einem Regensburger unterhalte, der trotz 25 Grad im Schatten eine Wollmütze trägt, erfahre ich, dass ein Ticket schlappe 70 Euro kostet. 70 Euro!
Einem so teuren geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul, selbst wenn scheinbar kein Berliner auf dem “Berlin Festival” zu finden ist und die Mode aus so engen Hosen besteht, dass man oft glaubt, die Umrisse eines Hodens zu erkennen. Ich mische mich also unter das Fußvolk und finde den – jetzt kommts – “Urban Art Workshop” von Warsteiner. Hier dürfen sich Menschen mit engen Hosen darin versuchen, mit Sprühdose und Schablone schwarze Pappmöbel (die in Berlin sehr stark die Urbanität prägen) zu verschönern.

Urban Art Workshop

Ach du Scheiße.
Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, ebenfalls eins zu bemullern.

Streetart is not 4 sale

Streetart is not 4 sale

Ich trinke nie wieder Warsteiner.

Posted: September 11th, 2010 | Author: | Filed under: Kunst & Grafik, Musik | Tags: , , , , , | 5 Comments »