Was auch passiert, nichts ist schöner als hier. Ich represente Currywurst, Döner und Bier. (Sera Finale)

Positive Thinking

Pizza mit großer Scheibe Schafskäse in Neukölln:

Pizza mit Schafskäse

Posted: Mai 26th, 2011 | Author: | Filed under: Essen & Trinken | Tags: , , | 1 Comment »

Name Fail

Dudenstraße:

Pizza Po

Posted: August 29th, 2010 | Author: | Filed under: Essen & Trinken | Tags: , , , , , , | 4 Comments »

Griechisch-italienisch-türkisch-deutsche Freundschaft

Ist das jetzt Multikulti?

Pizza Salami

Oder das?

Imbiss

Scheißegal, denn:

Sei Mensch, keine Nation

Posted: Mai 20th, 2010 | Author: | Filed under: Essen & Trinken, Politik | Tags: , , , , , , , | 1 Comment »

Pizza Berlusconi

Besetzte Häuser soll es in der Kreuzberger Bergmannstraße mal gegeben haben. Vor ein paar Jahren konnte man vielleicht sogar noch den Hauch des Revolutionären spüren… Spätestens seit dem letzten Jahr ist alles vorbei.

Nicht nur, dass wir im Sommer aus einem österreichischen Lokal rausgeschmissen wurden, weil wir an einem Tisch draußen (!) im Sommer (!!) in Kreuzberg (!!!) Karten spielen wollten. Das “Parlamento degli angeli” ist der letzte Beweis für den Strukturwandel.

Um wenigstens ein kleines bisschen Revolution in der Bergmannstraße zu üben, kratzten wir in jenem italienischen Restaurant zwei Etiketten auf der Speisekarte ab, die scheinbar etwas verbergen sollten. Waren es Rechtschreibfehler? Haben zwei Speisen etwa nicht den Geschmack der Pseudo-Öko-Touristen getroffen?

 Parlamento degli angeli

Nein. Nachdem die kleinen Sticker mit “Pasta Da Vinci” und “Pizza Da Vinci” abgepult waren, kamen die ursprünglichen Namen der Gerichte zum Vorschein: “Pasta Berlusconi”! “Pizza Berlusconi”! Das ist nicht schlecht. Das muss man sich in Kreuzberg erstmal trauen.
Die Pasta hörte sich ganz lecker an, also bestellte ich sie – natürlich mit dem Original-Namen. Der Kellner tat so, als wüsste er nicht, was ich meine. Wir zeigten ihm die Speisekarte und er verzog sich grummelnd.

Wie kann man auf die Idee kommen, seine Pasta “Berlusconi” zu nennen? Vielleicht war es ein schlecht gewählter Platzhalter der Grafiker, der übersehen wurde. Das kommt vor, wenn ein Name kurz vor dem Druck noch nicht feststeht. Vielleicht sind die Besitzer keine Italiener und haben keine Ahnung von europäischer Politik.

Vielleicht sind es aber auch wirklich rechte Menschen, die neuerdings in Kreuzberg Restaurants eröffnen. Die Pasta hat auch nicht wirklich geschmeckt.

Checkt auch den Asi Goreng-Blog zu diesem Thema. Sein Beitrag hat es sogar in eine überregionale italienische Zeitung geschafft.

Posted: Februar 12th, 2010 | Author: | Filed under: Essen & Trinken, Politik | Tags: , , , , , | No Comments »